Ideenwettbewerb „Raus aus dem Stau“ gestartet

Ideenwettbewerb „Raus aus dem Stau“ gestartet

Wer viel auf den Straßen Mittel- und Nordhessen, in der Metropolregion FrankfurtRheinMain und vom Bayerischen Untermain bis Rheinhessen unterwegs ist, steht immer wieder mal im Stau. „Muss das sein? Und warum immer an denselben Stellen?“ Diese Fragen stellen sich viele Pendler insbesondere im Berufsverkehr. Und manchen kommt der Gedanke, dass sich diese Probleme mit kleinen Maßnahmen ohne großen Aufwand ändern lassen könnten.

Wodurch entstehen Staus? Beispielsweise weil Fahrzeuge an einer Auffahrt zu früh in den fließenden Verkehr drängen, weil der Verkehr an einer Abfahrt nicht abfließen kann, weil die Geschwindigkeiten der Fahrzeuge zu unterschiedlich sind oder weil ortsunkundige Verkehrsteilnehmer plötzlich bremsen. Um diese Stau-Ursachen zu entschärfen, muss man nicht immer gleich große Umbaumaßnahmen durchführen. Vielmehr können kleinere Eingriffe, wie verlängerte Auf- oder Abfahrten, besser erkennbare Fahrbahnmarkierungen und Beschilderungen oder eine veränderte Spurenführung, oft sehr viel bewirken.

Um Verbesserungen dieser Art auf den Fernstraßen in Hessen anzustoßen, haben die Industrie- und Handelskammern und die Handwerkskammern der Region im Rahmen der Initiative PERFORM einen Wettbewerb „Raus aus dem Stau“ ausgeschrieben. Sie wenden sich damit an Autofahrer mit der Bitte, Ideen für Lösungen zur Verbesserung des Verkehrsflusses auf Autobahnen und Fernstraßen zu sammeln. Fachlich unterstützt werden sie dabei von Hessen Mobil, den Verkehrsbehörden im bayerischen Untermain und dem Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, den zuständigen Straßenbetreibern in der betrachteten Metropolregion.

„Raus aus dem Stau“ richtet sich an alle Autofahrer, die Ideen zur Verbesserung des Verkehrsflusses auf den Straßen in Hessen und und den angrenzenden Regionen in Bayern und Rheinland-Pfalz haben. Vorschläge für Verbesserungen können über die Webseite www.raus-aus-dem-stau.de eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 26. März 2017.

Die Vorschläge müssen folgende Angaben enthalten: Die genaue Ortsangabe mit Bezeichnung der Straße, Kreuzung, Ab-/Auffahrt, Problembeschreibung, Anregung zur Lösung des Problems. Zur Erläuterung können eine Skizze und Bilder hochgeladen werden. Berücksichtigt werden nur Vorschläge, die sich auf das übergeordnete Straßennetz beziehen (Autobahnen, Bundesstraßen, Landessstraßen bzw. Staatsstraßen in Bayern). Teilnehmen darf jeder ab 18 Jahre.
Alle weiteren Informationen sind unter www.raus-aus-dem-stau.de abrufbar.