Wirtschaftlicher Lagebericht zum Frühsommer 2017

IHK-Bezirk Lahn-Dill weiter im Aufwind

Das Wichtigste in Kürze:


Geschäftsklima: Der Klimaindex der Wirtschaft an Lahn und Dill legt nach kurzer Verschnaufpause deutlich zu. Er steigt um acht Zähler, von 117 Punkten zu Jahresbeginn, auf 125 Indexpunkte zur Umfrage im Frühsommer 2017.
Wirtschaftslage: Weiterhin erfreulich: ihre aktuelle Geschäftslage beurteilen über 90% der befragten Unternehmer an Lahn und Dill mit gut oder befriedigend. Der Saldo aus gut bzw. schlechter Antworten beträgt plus 33%.
Erwartungen: Deutlich verbessert präsentieren sich die Erwartungen in die nächsten 12 Monate. 62% der Befragten gehen von einer unveränderten Geschäftslage aus. Der Saldo aus günstiger/ungünstiger-Antworten steigt, verglichen mit dem Umfrageergebnis aus Januar 2017, von 7% auf 16%.
Export: Der Optimismus hinsichtlich steigender Auftragseingänge aus dem Ausland gewinnt an Dynamik. Nach 8% zum Jahresbeginn 2017 klettert der Saldo in der aktuellen Umfrage auf 18%. Die heimischen Exporteure trotzen somit den Unsicherheiten auf wichtigen Zielmärkten.
Investitionen: Die heimischen Unternehmer erhöhen zum zweiten Mal in Folge ihre Investitionsbudgets. In der Umfrage zum Frühsommer 2017 liegt der Saldo bei plus 15% nach 13% zum Jahreswechsel.
Beschäftigung: Der Arbeitsmarkt beweist auch in der Umfrage zum Mai 2017 Stabilität und signalisiert Beschäftigungsaufbau. Trotz des derzeit bereits hohen Beschäftigungsniveaus weisen die Umfrageergebnisse im Saldo ein Plus von 2% aus.
Den ausführlichen wirtschaftlichen Lagebericht zum Frühsommer 2017 finden Sie unter "Weitere Informationen".