. .
Illustration

GEWERBERECHT

Gewerberecht


Ein Gewerbe betreibt, wer dauerhaft und mit Gewinnerzielungsabsicht einer sozial gebilligten, selbständigen Tätigkeit nachgeht. Es gilt der Grundsatz der Gewerbefreiheit, d.h. vor Beginn der Tätigkeit muss diese lediglich angezeigt werden. Für manche Tätigkeiten ist allerdings eine Erlaubnis, eine erfolgreiche Prüfung oder Unterrichtung notwendig, da sonst eine Gewerbeuntersagung droht.

GEWERBERECHT

Gewerbeanzeigen

Unsere Wirtschaftsordnung basiert auf dem Grundsatz der Gewerbefreiheit. Nach diesem  ist es jedem EU-Bürger gestattet, sich gewerblich niederzulassen, eine beliebige Anzahl von Arbeitnehmern zu beschäftigen, gleichzeitig verschiedene Gewerbe auszuüben und mehrere Niederlassungen zu unterhalten. Die Gewerbefreiheit besteht, soweit nicht nach der Gewerbeordnung (nachfolgend GewO) oder anderen Rechtsvorschriften Beschränkungen bzw. Zugangsvoraussetzungen bestehen. Hier finden Sie nützliche Tipps zur Gewerbeanzeige.
mehr

GEWERBERECHT

Drohende Gewerbeuntersagung - Was tun

Hier finden Sie Tipps für betroffene Unternehmer. mehr

GEWERBERECHT

Informationen zum Geldwäschegesetz

Sicherlich denkt heutzutage niemand bei dem Begriff "Geldwäsche" an die Waschmaschine voller Bargeld, das vom "Schmutz" der organisierten Kriminalität gereinigt wird.
Doch hinter diesem bildlichen Begriff bleibt das Thema für viele wenig konkret und kaum greifbar. mehr

GEWERBERECHT

Makler, Bauträger, Baubetreuer nach § 34 c GewO.

Informationen rund um die Erlaubnis nach § 34 c GewO finden Sie hier  mehr

GEWERBERECHT

Gaststätten

GEWERBERECHT

Festsetzung von Messen, Märkten und Ausstellungen

Messen, Ausstellungen und Märkte (Wochenmarkt, Jahrmarkt, Spezialmarkt) müssen vom Veranstalter beantragt und von der zuständigen Behörde festgesetzt werden. Die Festsetzung wird durch einen Bescheid erteilt und ist mit "Marktprivilegien" verbunden. 

Vor Beantragung eines Marktes ist zu klären, ob es sich um einen privaten Markt mit gewerblichen Anbietern, eine private Veranstaltung mit nicht gewerblichen Anbietern ode einen so genannten festgesetzten Markt mit gewerblichen Anbietern handeln soll, da für jeden Veranstaltungstyp unterschiedliche Genehmigungsvorschriften gelten.   mehr

NEUE REGELN FÜR FINANZDIENSTLEISTER

Informationen für Finanzanlagenvermittler

Finanzanlagenvermittler, denen bisher eine Erlaubnis nach der Gewerbeordnung reichte, müssen vom 1. Januar 2013  an neue Voraussetzungen erfüllen: Dazu gehört neben der persönlichen Zuverlässigkeit und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit auch ein Sachkundenachweis der IHK.

externer Link

VERSICHERUNGSVERMITTLER

Informationen für Versicherungsvermittler

Im Zuge der Umsetzung der Versicherungsvermittlerrichtlinie in nationales Recht wurde die Tätigkeit von Versicherungsvermittlern und -beratern zum 22.05.2007 grds. als erlaubnispflichtiges Gewerbe gemäß § 34d Abs. 1 bzw. § 34e Abs. 1 Gewerbeordnung (GewO) ausgestaltet. Zudem besteht eine Registrierungspflicht im Versicherungsvermittlerregister. 

externer Link

GEWERBERECHT

Das Gewerbezentralregister

Im öffentlichen Auftragsverfahren zum Beispiel ist ein Auszug aus dem Gewerbezentralregister vorzulegen. Das Merkblatt informiert darüber, wie der Gewerbetreibende einen Registerauszug beantragen kann. mehr

Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING  Bookmark setzen bei: MySpace Bookmark setzen bei: Yahoo Bookmark setzen bei: Google

DOKUMENT-NR. 70097

  • ANSPRECHPARTNER

  • Telefon: +49 6441 9448-1740
  • Fax: +49 6441 9448-1799

Kontakt speichern
  • IHK-SERVICE