. .
Illustration

Aus- und Weiterbildung

BÜNDNIS FÜR AUSBILDUNG 2015-2019

Hessischer Pakt für Ausbildung

Der Hessische Ausbildungspakt ist Ende 2012 zu Ende gegangen. Als Nachfolgevereinbarung haben die Bündnispartner, das Land Hessen, die Regionaldirektion Hessen der Agentur für Arbeit, die Vereinigung hessischer Unternehmerverbände, die hessischen Handwerks- sowie die Industrie- und Handelskammern, der Verband Freier Berufe in Hessen, der Deutsche Gewerkschaftsbund Hessen-Thüringen, der Hessische Landkreistag, der Hessische Städtetag und der Hessische Städte- und Gemeindebund am 3. März 2015 das neue Bündnis für Ausbildung unterzeichnet.externer Link

GESETZ ZUR STÄRKUNG DER TARIFAUTONOMIE

Mindestlohn für Praktikanten

Zum 1. Januar 2015 trat in Deutschland der flächendeckende gesetzliche Mindestlohn für fast alle Arbeitnehmer in Kraft. Er beträgt 8,50 Euro pro Stunde. Das haben der Bundestag und Bundesrat mit dem "Gesetz zur Stärkung der Tarifautonomie" beschlossen. Hier erhalten Sie auf einen Blick die Regelungen zum Mindestlohn für Praktikanten.externer Link

IHK NEWSLETTER

Aus- und Weiterbildung

Informationen für Ausbilder / Prüfer | Hinweise auf Seminare / Lehrgänge | Neues aus Bildungspolitik u. -forschungmehr

NEUE BERUFE

Neue und neugeordnete Ausbildungsberufe

Der tiefgreifende Strukturwandel in der deutschen Wirtschaft fordert auch die berufliche Bildung heraus. Den Anforderungen im Zeichen der Globalisierung muss sich die Ausbildung verstärkt stellen. Es gilt, in vielen Wirtschaftsbereichen neue Berufsbilder zügig umzusetzen.externer Link

DOKUMENT-NR. 70004

  • ANSPRECHPARTNER

  • Telefon: +49 2771842-1400
  • Fax: +49 2771842-1499

Kontakt speichern
  • IHK-SERVICE

  • IHK-JUBILÄUM